Mütze, die gefühlt 1000.

Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich mich in meinem letzten Beitrag über mein aktuelles Herzensthema ausgelassen habe, kommt hier ein Beitrag, der sich meinem Hobby widmet…STRICKEN! Wenn ich aktuell die Wahl zwischen häkeln oder stricken habe, wähle ich stets STRICKEN! Auch, wenn eine Mütze viel schneller gehäkelt wäre, mag ich das Stricken zu gerne. 🙂

Nur der Anfang ist so nervig! Kennt ihr das auch? Ihr könnt Kleider, Pullis, Jacken und co. stricken, aber bei dem lausigen Anfang, bekommt ihr die Krise?! Ja? Ich bin definitiv so eine Kandidatin. Dieser nervige Anschlag! Ätzend, wie sich die Maschen ständig bei mir verabschieden, indem sie sich urplötzlich drehen! Doch anstatt mich weiter darüber aufzuregen und gar den Maschen die Schuld dafür zu geben, habe ich etwas für mich entdeckt: Häkeln! Hä? Habe ich nicht gerade gesagt, dass ich viel lieber stricke als zu häkel?! Jupp, stimmt! Aber die Luftmaschenkette als Maschenanschlag zu nutzen, ist so mega genial! Selbst eine völlige Anschlagsnull (ich) kann das hinbekommen! Wichtig ist nur, dass man die Länge beachtet und nicht davon ausgeht, dass die Häkelmaschen genauso groß sind wie die Strickmaschen.

Meine Luftmaschenkette hat sich nicht mehr verdreht und so war es besonders angenehm, in Runden zu stricken.:) Es geht los! Ich stricke mir nun eine Mütze, die mich wärmt und hoffentlich nicht doof aussieht. Ich bin absolut kein Mützenmensch.

Zu Beginn wählte ich meine Wolle aus. 🙂 Natürlich war dies wieder ein Fund aus meiner Restekiste. 🙂 Um eine möglichst super warme Mütze zu stricken, entschied ich mich für reine Merinowolle. Diese hatte ich vor Ewigkeiten bei Lidl gekauft und kann sie euch beim besten Willen NICHT empfehlen. Sie enthält leider immer wieder kleine Streifen, die verdächtig nach Plastik aussehen. Das ist ein absolutes Ärgernis, wenn man bedenkt, wie teuer reine Merinowolle ist und außerdem ist es Betrug am Kunden. Man entscheidet sich extra für ein plastikfreies Produkt und dann das! Daher werde ich diese Firma und die Wolle nicht mehr kaufen.

mein Bild, meine Hand

Allerdings habe ich vor, nur noch qualitatives Garn zu kaufen, wenn meine Reste verbraucht sind. In Zukunft möchte ich Garne kaufen, welche ökologisch und nachhaltig hergestellt wurden. Ich möchte mehr darauf achten, WIE meine Wolle hergestellt wird.

mein Bild, meine Hand, meine Arbeit, Anleitung von Simply Stricken

Meine Wolle ist übrigens viel dicker als in der Anleitung vorgeschlagen. Deswegen habe ich eine Maschenprobe gemacht und es umgerechnet. Allerdings war es auch meine erste Simply Stricken-Anleitung. Entweder denke ich zu kompliziert oder es ist doch nicht so simple. Ich kam nicht so gut zurecht. Mir fiel erst nach zig Reihen auf, dass ich die Zunahmereihen zu spät anfing. Nun hat sie eine andere Form und hmm…Ich weiß nicht, ob ich mir noch einmal Simply Stricken antun möchte. Bei anderen Anleitungen kam ich besser zurecht. Wie seht ihr das? Was sind eure Lieblingsanleitungen?

mein Bild, meine Arbeit…ich^^…Anleitung von Simply Stricken
mein Bild, mein Chaos und ich …Anleitung von Simply Stricken

Ihr seht…Ich bin kein Mützenmensch. Ich mag sie irgendwie, aber ich weiß nicht, ob ich nicht doch noch eine andere Mütze annadel. Perfektionismus lässt grüßen!

Gleich wartet mein neues Projekt.^^…Ich kann schon so viel dazu sagen: Es ist bunt und ist nicht für mich. Es ist seeeeehr bunt. 🙂

Wünsche euch noch einen wolligen Donnerstagabend.

Liebe Grüße

Rini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*