Osterkleid Teil 2^^

Hello, hello (hola!)
I’m at a place called Vertigo (dónde está!)  ( Aus dem Songtext „Vertigo“ von U2)

Es ist so verdammt lang her…Fast einen Monat lang habe ich nicht gebloggt! Es tut mir so unfassbar leid und ich habe es wahnsinnig vermisst. Gestern wollte ich diesen Beitrag bereits schreiben, aber dann kam das…

mein Bild…Screenshot mit einer Digicam^^

Bäh…Erst lud der Pc ne Weile hoch. Dann kam meine Lieblingssendung, GZSZ und als ich dann weiter bloggen wollte, kam diese fiese Nachricht! Normalerweise rege ich mich darüber nicht so sehr auf, wenn der Pc meint, dass er nicht mehr auf dem neuesten Stand ist. Aber dieses Mal traf es mich mitten in mein Herz! Ich wollte bloggen!

Heute sieht meine Gefühlswelt ein wenig anders aus. Ich bin nicht wütend auf den Pc, sondern auf GZSZ. Ich kann einfach nicht fassen, was da gerade für ein Mist abgeht! Hatte mich auf die Jubiläumsfolge gefreut, aber naja…Hätte Felix gern im Knast gesehen und nicht Chris in der Psychiatrie! EGAL!…Dann hab ich eben wieder mehr Zeit für mein Strickgedöns. Es läuft nur noch nebenbei. Zurück zu meinem Strickkleid. Das „Osterkleid“ wird nun bald fertig. Ich bin sehr sehr stolz darauf und liebe es sehr, daran zu arbeiten. 🙂

mein Bild, meine Arbeit und Hand…Anleitung aus einer Zeitschrift (Farben und Muster selbst zusammengewürfelt)

Auch, wenn ich mich immer wieder am Rande des Wahnsinns befand, hat es doch sehr viel Spaß gemacht, das Kleid zu stricken. Ihr seht übrigens im vorderen Bereich einen Teil meines Nachthemds.^^ …Es war schon ein wenig spät und wurde noch viel später. Mir war es einfach sehr wichtig, das Chaos zu entwirren, bevor ich schlafen geh.

mein Chaos und meine Hand

Ich schätze ca. 80 % meiner Strickzeit verbringe ich mit dem Entwirren meiner Knäule. Geht es euch auch so? Vor allem bei den zweifarbigen Mustern gab es immer wieder Probleme.

Um ein extremes Verknäulnis zu verhindern probierte ich mal etwas neues aus. Ich strickte die Blütenzentren mithilfe der Intarsienstricktechnik. Eigentlich sollte man auch die Blüten mit der Technik stricken, aber ich bin ein Gewohnheitstier und Faultier zugleich, somit war es schon für mich genug, 5 Garnstücke abzuwickeln, statt die Farbe mitlaufen zu lassen. Ehrlich gesagt habe ich mich gewundert, dass ich das noch nicht früher gemacht habe. Aber dann fiel mir auf, dass ich nun 10! Fäden statt 2 Fäden vernähen musste. Hat sich das wirklich gelohnt? Irgendwie schon…Es gab weniger Verknäuelung, aber leider fand sie dennoch statt. Trotzdem fand ich die Zeit- und Nervenersparnis immens.

mein Bild, meine Arbeit, Muster aus 2 Strickbüchern (Margeriten aus dem Buch „Das große Strickmuster-Buch“, Herzen aus dem Buch „200 Fair Isle-Muster“…Beide vom Topp-Verlag

Eine ganz besondere Dame begleitete mich bei meinen nächtlichen Strickabenteuern…Erkennt ihr sie?

mein Bild, Videoausschnitt von meiner Lieblingssängerin^^

BRITNEY SPEARS! Mir egal, ob es manche peinlich finden, aber ich liebe diese Frau total! Sie ist irgendwie sehr inspirierend für mich und seit ich denken kann, läuft ihre Musik bei mir. Früher noch auf meinem alten CD-Player, der stets irgendwelche Fehler anzeigte und dadurch dafür sorgte, dass ich meine Tanzeinlage unterbrechen musste, damit ich wenigstens ein Lied vollständig hören konnte. Jetzt höre und schaue ich mir ihre Videos auf dem Fernseher an. Die Technik macht es möglich, Youtube auf dem Fernseher zu empfangen. OMG…Hätte ich früher nicht erwartet.

Meine Abende sehen aktuell aber eher so aus:

mein Bild, meine Arbeit und mein Mann^^

Ich sitze gemütlich mit meinem Mann auf der Couch und stricke.^^Da mein Mann, wie gebannt geradeaus starrt, könnt ihr davon ausgehen, dass Britney wohl eher nicht zu sehen/hören ist. Er zockt mal wieder. Britney kann ich mir nur anschauen, wenn er anderweitig was machen muss. Als sich letztens unsere Große lauthals meldete, verlangte sie nach ihrem Papa. Dadurch hatte ich frei…und ja…ich strickte und schaute Britney ohne Ende.

Hatte ich nicht was von Osterkleid irgendwann einmal gesagt? Nun…Ostern ist tatsächlich noch ein wenig vorhanden bei uns…

mein Bild, meine Hand

Ja…Ich bin eine böse Mutter und verputze doch tatsächlich den Osterhasen, den meine Tochter zu Ostern von der freiwilligen Feuerwehr aus meinem ehemaligen Dorf geschenkt bekommen hat. Dies tue ich jedoch nur, weil sie schon von zig Familienmitgliedern Schokolade bekommen hat. Wobei ich dazu sagen muss, dass sie viel lieber die Schokofiguren auspackt, als sie zu essen. xD  Mein Mann hat aber mit gegessen und somit bin nicht nur ich schlecht. 😉

Jetzt mal ein paar Impressionen vom Osterkleid…

mein Bild, meine Arbeit, Anleitung aus einer Zeitschrift und Muster aus Büchern

Hier wird zusammen genäht…:)..Bin so glücklich und stolz

mein Bild, meine Arbeit..Anleitung aus Büchern und einer Zeitschrift

Bald werde ich fertig sein und dann…Dann freu ich mich sooooooo auf das Gesicht meiner Großen, wenn sie sieht, was Mama für sie gemacht hat. 🙂 Übrigens hat sie vorgestern nach Mama lauthals verlangt und ist in meinen Armen eingeschlafen. :)…Auch, wenn ich weiß, dass sie mich liebt, ist es ein unglaublich schönes Gefühl, wenn sie auch mal von Mami ins Bett gebracht werden möchte. 🙂

So…Ich schau mal, ob ich heute noch weiter vernähen kann.

Wünsche euch einen wolligen Freitagabend!  🙂

Liebe Grüße

Rini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*