Projekt Geburtstagskleid

Während neben mir meine ehemalige Lieblings-Trashsendung läuft, versuche ich, mir vorzustellen, weshalb ich all die Jahre diese Sendung so geliebt habe?! Vielleicht ist es nur eine schlechte Staffel…oder oder ich werde erwachsen.

Eigentlich dachte ich, dass mein nächster Beitrag auf einer anderen Blogseite erscheinen wird, aber ich habe eine Nachricht für euch: Ich bleibe bei riniswollkiste.de. Schon seit langem hader ich mit mir selbst, ob ich denn ein Hobby haben sollte, welches monatlich Geld kostet, aber welches unentgeltlich von mir betrieben wird. Die Vernunft sagte immer wieder, es mache keinen Sinn…“HÖR AUF, RINI! Niemand wird es schlimm finden!“ …DOCH! Ich finde es schlimm. Ich wollte vorgestern und gestern meine Beiträge umziehen lassen. Zu meinem Ärger funktionierte das „Inhalte importieren“ nicht. Somit musste ich alle Beiträge manuell á la Guttenberg umziehen lassen. Man…ich war so genervt! Als ich den ersten Beitrag bearbeitete und schließlich für vielleicht 2 Minuten online stellte, fing ich an, zu blockieren. Ich hatte keine Kraft, meine mittlerweile 100 Beiträge auszuschlachten und neu einzufügen. Aber da war noch etwas. Irgendwie fühlte es sich an, als würde ich danach nie wieder bloggen…als würde ich aufhören…als hätte ich gekündigt! Das ging nicht. Ich musste weiter machen und das tu ich auch.

Tut mir leid, wenn ich euch damit nerve, aber es war mir sehr wichtig, dass ihr wisst, wie es nun weitergeht. Diese Seite bleibt bestehen. Es ist eben mein Hobby und andere Hobbies kosten auch. ;)…Dafür geh ich nicht in ein Fitness-Studio oder so.^^

mein Bild

Hier seht ihr ein Bild, welches am 14. Februar 2017 entstand. Ich hatte einen Termin in der Innenstadt und habe mir einen so großen Zeitpuffer geschaffen, dass ich unterwegs ein paar Fotos machen konnte. 🙂 Dieses Bild wollte ich euch nicht vorenthalten, weil es ein Herz zeigt. Ohne, dass irgendetwas bearbeitet wurde, zeigt sich ein weißes Plüschherz..mitten in der Natur. 🙂

mein Bild

Ein weiteres Bild von meinem Herzbaum. Seht ihr die kleinen Efeu-Herzen? Ich konnte nicht fassen, wie schön die Natur selbst an so einem kalten und kommerziell gepuschten Tag ist. Keine Frage, früher wäre mir so etwas nicht aufgefallen. Früher wäre es mir wichtiger gewesen, den schnellsten Zug oder Bus nach Hause zu bekommen. Doch nun ist etwas anders. Meine Werte haben sich geändert. Ich bin Mutter von 2 kleinen wunderbaren Mädchen. Die Jüngste wurde vor kurzem 1 Jahr alt.

Für diesen Anlass habe ich mir etwas überlegt. Anfangs wollte ich ihr unbedingt ein Kleid stricken, aber ich konnte mich nicht auf den Tag freuen. Ihren Geburtstag verband ich mit furchtbaren Schmerzen. Ich liebe sie seit ich den 2. Strich auf dem Schwangerschaftstest erahnen konnte. Doch, wie sie zu mir kam, war heftig. Erst ca. eine Woche vor ihrem Geburtstag wurde mir klar, wie sehr ich mich irre. Plötzlich wollte ich ihr das schönste Kleid machen und noch mehr. Ich wollte ganz bewusst ihren Geburtstag feiern! Sie sollte wissen, wie sehr ich es liebe, dass sie nun mein Leben auf den Kopf stellt, auch wenn es nicht immer einfach ist.

Die Zeit war zu knapp, um ein Kleid noch fertig zu bekommen. Ich schnappte mir einen Pulli…

mein Bild, meine Arbeit, Anleitung aus einem Buch und teilweise ausgedacht

Erkennt ihr ihn? Ja! Es ist der allererste Pulli, den ich für sie strickte. Genau an dem Pulli arbeitete ich, als sie drohte, ein Frühchen zu werden. Er bedeutet mir unheimlich viel. Meine Idee war folgende: Was ist schöner und drückt meine Liebe ihr gegenüber mehr aus, als ein Kleid, welches aus dem Pulli entstand, den ich ihr zur Geburt anfertigte?

mein Bild, meine Arbeit, Anleitung aus einem Buch und teilweise von mir

Da ich nicht mehr genug von der Originalwolle hatte, verwendete ich einfach dieses schöne Bordeaux-Rot. Nach meinen Häkeltieren musste ich wieder zur Stricknadel greifen. Darauf freute ich mich riesig.

mein Bild, meine Arbeit, Anleitung von mir, meine Hand

Besonders praktisch fand ich, dass ich nur noch darauf los stricken musste. Dafür wählte ich meine Rundstricknadeln Größe 4.

mein Bild, meine Arbeit und Hand, meine Idee

Ich habe versucht, euch genau zu zeigen, wie ich an die Häkelarbeit anstrickte. Ich bin übrigens Linkshänderin. Deswegen sieht es vielleicht für manch einen komisch aus.

Leider habe ich erst an ihrem Geburtstag meiner Kleinen das Kleid angezogen. Da ich wieder einmal alles frei Schnute gestrickt hatte, fiel mir nicht auf, wie kurz das Kleid geworden ist. Ich werde nun noch ein wenig daran weiter arbeiten.

mein Bild, meine Arbeit und Idee

Eine kleine Geburtstagstorte gab es auch. Es war die erste, die nicht in sich zusammen fiel. 🙂 Somit hatte das Geburtstagskind eine Torte und ein kurzes Partykleid. Ich denke, sie hatte einen schönen Geburtstag.

Ein Bild von dem fertigen Kleid reiche ich euch nach. 🙂 Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Zeit und habt einen wolligen Donnerstagabend. 😉

Liebe Grüße

Rini

4 Gedanken zu „Projekt Geburtstagskleid

  1. Liisa sagt:

    Hallo, der Herz-Baum ist ja wunderschön 🙂
    Ich freue mich auch immer über so kleine Details.
    Dann sieht der mieseste Tag gleich wieder heller aus…
    Alles ist endlich, auch Stress und Schmerzen 😉

    • riniswollkiste sagt:

      Hallo Lisa,

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und schön, dass du hier her gefunden hast. 🙂 Ohja, mich hat er umgehauen. Es ist so irre, was die Natur alles kann und bietet. Da hast du recht. Details sind die Kirschen auf dem Eisbecher. Ich werde mir deine Worte für besonders fiese Tage zu Herzen nehmen. 😉

      Liebe Grüße

      Rini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*