Rock stricken aus Bobbel Teil 2

Nebel legt sich über meine Straße…Alle Blätter und Bäume werden nun leicht verhüllt. Wäre es dunkler, würde es aussehen, wie in einem Horrorfilm. Einen kleinen Horror hatte ich in mehrfacher Hinsicht ebenfalls. Der erste Horror ereignete sich bei einer sehr guten Freundin von mir. Früher hätte ich wohl meine beste Freundin geschrieben, aber das ist nun nicht mehr meine Sprache. Damit verbinde ich ganz andere Geschichten. Nein, diese Freundin kenne ich auch erst seit ich mit der Schule fertig bin und uns verbindet unter anderem das Häkeln. Seit einer Weile ist sie auch Mutter. Am Freitag trafen wir uns alle zum Quatschen. Sie öffnete erst nach ein wenig Wartezeit die Tür. Mir fielen sofort die Flecken auf ihrer Kleidung auf, aber ich dachte, sie hätte mit ihrem Kind getuscht. Naja…so war es leider nicht. Ihre Tochter ist hingefallen und blutete.

„Überall war Blut“,schilderte sie. Da sie bei ihren Eltern wohnt, ist sie sofort zu ihnen gegangen, um sich einen Rat zu holen bzw. um eine zweite Meinung zu haben. Diese trösteten die Kleine und meine Freundin konnte sich darum kümmern, unseren Brunch vorzubereiten. Hätte ich gewusst, was los war, hätte ich natürlich gesagt, dass wir das auch machen können, aber ich hatte keine Ahnung. Nach dem Schock holte sie schnell wieder ihre Tochter und ich sah, dass es wohl nicht so schlimm gewesen sein konnte, da es ihr sehr gut ging. Dadurch konnte ich meine Freundin beruhigen. Das war zwar nicht unmittelbar mein Horror, aber ich habe mich sehr erschrocken.
Mein Horror hatte viel mehr mit meinem Hobby zu tun, als mit Blut. Aber Angst spielte auch hier eine große Rolle.

dscn3817

mein Bild, meine Arbeit und Hand, meine Anleitung

Es handelte sich bei meiner Angst aber nicht um Todesangst, sondern viel mehr Verlustangst bzw. die Angst vor dem Versagen. Während mein Mann seelenruhig virtuell über den Fußballplatz lief, strickte ich an meinem Rock. Schließlich ist in 2 Monaten Weihnachten! Das klingt viel, aber das sind nur 8 Wochen! Ok..Ich strickte Runde für Runde. Um noch bequemer arbeiten zu können, streckte ich meine Beine aus. Ich dachte nicht daran, dass der Bobbel auf meinem Schoß lag und die Maschen gefährlich nah an der Spitze der Stricknadel waren.

Als ich meine Beine ausstreckte, zeigte die Physik ihre hässliche Fratze. Der schwere Bobbel riss 4 hilflose Maschen aus ihrer wunderschönen Strickverankerung und stürzte mich in schiere Verzweiflung.dscn3818
mein Bild, meine Finger, welche die Fallmasche zeigen

Ich versuchte sofort, die Maschen zu retten, indem ich sie wieder auf die Nadel schob. Jedoch bildete sich diese nette Schlaufe.
Das war ganz schlimm…das war furchtbar. Das war eine riesige Herausforderung für mich. Normalerweise genügt es, die Maschen mit einer Häkelnadel hochzuholen. Aber da ich mich ja für diese tolle Muster entschlossen hatte, musste ich erst einmal schauen, wie die Masche gestrickt werden sollte.dscn3819

mein Rettungsversuch mit Häkelnadel (mein Bild, meine Arbeit und Hand)

Endlich erkannte ich es und bereute, dass ich dieses Muster gewählt hatte. Die Maschen mussten alle überzogen zusammengestrickt werden…mit Umschlägen vor und hinter den zusammen gestrickten Maschen. o.0 Uff…

So etwas habe ich noch nie getan. Meine Rettung war aber die Häkelnadel. Nach etlichem Tüfteln war es doch recht simpel. Ich schnappte mir den langen Ziehfaden und legte erst einen Umschlag auf die Häkelnadel. Dann hob ich eine Masche mit der Nadel ab und nahm meine 4 Maschen, zog die Schlinge durch alle Maschen und hob mithilfe der Stricknadel die Masche über die zusammengestrickten Maschen. Danach machte ich noch einen Umschlag aus der Schlaufe. Anschließend mussten alle Maschen wieder auf die rechte Nadel geschoben werden.
dscn3820
mein Bild, meine Arbeit und Hand, meine Anleitung

Endlich konnte es weitergehen. Zwischendurch muss ich immer wieder messen, wie lang meine Arbeit ist. Aktuell bin ich bei 28 cm. Um aber nicht zu kurz zu werden, messe ich dieses Mal nicht mehr im gestreckten Zustand.^^ Dann haben die Mädels auch länger etwas von dem Rock.

Falls euch der Beitrag gefallen hat, könnt ihr ihn in der Rubrik Strick- und Häkelserien finden. Dort verlinke ich all meine mehrteiligen Beiträge. Im ersten Teil habe ich auch genauere Angaben zu meinen Mustern und zur Länge des Rockes geschrieben. 😉
Wünsche euch noch einen wolligen Montag.^^
Liebe Grüße
Rini, die nun auch wieder montags Beiträge schreiben möchte. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*