Cardigan stricken Teil 20

Halloo ihr lieben,

Ich bin tatsächlich am 6. September 2016 mit meinem Cardigan fertig geworden! Ihr habt richtig gehört…FERTIG! F E R T I G! Ich kann es selbst kaum glauben! Immerhin war es das Projekt schlechthin auf meinem Blog. Mit diesem Projekt kam so vieles ins Rollen. Eigentlich ist mein gesamter Blog auf dieser Strickserie aufgebaut. Damals im Frühling, als ich mit dem Bloggen anfing, gab meine Lieblingsstrickgruppe auf Facebook den Anstoß, für diesen Cardigan. Zunächst machte ich eine Umfrage auf meiner Facebook-Seite und in der Gruppe. Dann konnte ich mich nicht entscheiden, welchen Cardigan ich doch stricken sollte und so entschied ich mich wieder für eine Umfrage gekoppelt mit einem Gewinnspiel.

Seitdem sind 5 Monate vergangen und jetzt kann ich mein Werk stolz tragen! Vielen DANK all meinen Lesern, allen Teilnehmern für euer reges Interesse. Ich denke, ohne euch wäre ich nicht schon bei meinem 79. Beitrag auf diesem Blog. Ohne euch gäbe es diesen wundervollen Cardigan nicht. So..das musste einmal gesagt werden!

Zuletzt habe ich geschrieben, dass mein Cardigan ein UFO ist. Ich hatte absolut keine Lust, weiter zu stricken. Dann packte ich mich allerdings der Ehrgeiz. Dies lag besonders am Wetter, welches noch einmal richtig schön warm wurde. Aber auch die Reaktionen auf meinen UFO-Beitrag stachelten mich an. Ich verbrachte ab sofort jede freie Minute mit der Fertigstellung meines Cardigans.

DSCN3575

mein Bild, meine Arbeit, Anleitung von DROPS Design

Am schwierigsten war für mich, das Aufraffen zum Spannen. Als es endlich soweit war, konnte ich nicht verstehen, wieso ich diese Arbeit so oft aufgeschoben habe. Ihr seht oben auf dem Bild die Ärmel meines Cardigans. Ich habe sie mit den anderen Teilen meines Cardigans im Waschbecken per Hand gewaschen und dann sanft ausgewrungen. Anschließend schnappte ich mir wieder mein Maßband und spannte meine nassen/feuchten Teile in der richtigen Größe. Da meine Stecknadeln alle verschwunden waren, verwendete ich normale Nähnadeln.

Leider verschätzte ich mich mit dem Platz für meine Strickteile. Deswegen mussten die Ärmel auf meinem Regal trocknen und die beiden Vorderteile samt Rückenteil spannte ich draußen auf meinem Wäscheständer mithilfe von Wäscheklammern.
DSCN3579mein Bild, meine Arbeit, Anleitung von DROPS Design

Die Strickteile benötigten gerade einmal 2 Tage bis sie richtig schön trocken waren. Wie ihr sehen könnt, habe ich versucht, die Strickarbeit möglichst nicht in den Wäschekorb zu knüllen. Außerdem habe ich mich entschieden, die Fäden erst nach dem Spannen zu vernähen.

DSCN3582

mein Bild und Daumen, meine Arbeit, Anleitung von DROPS Design

Mit den nicht vernähten Fäden konnte ich sehr effizient arbeiten. Ich musste kaum neues Garn abschneiden. Auf dem Bild nähe ich gerade einen Ärmel zusammen. Mir fiel erst später auf, dass ich die Arbeit noch auf rechts gedreht hatte.

DSCN3585mein Bild und Daumen, meine Arbeit, Anleitung von DROPS Design

Hier seht ihr die Zusammennäh/Vernähkante. Ich finde sie schön. =)

DSCN3587

mein Bild , meine Arbeit und Hand, Anleitung von DROPS Design

Von innen sieht das Ganze dann so aus. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich es wieder auf rechts zusammen nähen. Wichtig ist nur, dass die Strickteile nicht überlappen, sonst entstehen nachher fiese Ausbuchtungen. Menschliche Ausbuchtungen könnt ihr in folgenden Bildern sehen.

DSCN3715

mein Bild, meine Arbeit, Anleitung von DROPS Design

Beim Rückenteil war ich mir anfangs nicht sicher, ob ich es so lassen kann oder nicht. Ich hatte schon so viel geribbelt…und wieso? Das Rückenteil wurde von mir viiel lockerer gestrickt, als der Rest. Ich war anfangs der festen Überzeugung, dass ich durchgehend mit Nadelstärke 5 stricken muss. Außerdem verdrehte ich die Maschen, sodass sie größer/lockerer wurden. Ihr könnt hier besonders schön erkennen, wie fein die Ärmel gestrickt sind, im Vergleich zum Rückenteil.

Anfangs erschrak ich sehr beim Zusammennähen, wie groß der Unterschied doch zwischen den Maschengrößen ist. Aber bei der Anprobe stellte ich fest, dass mir dieser Schönheitsfehler sehr gefällt. Irgendwie macht es den Cardigan zu etwas ganz einzigartigem.

DSCN3694

mein Bild, ( meine Große und ich)

Dieses Bild entstand an einem wundervollen Tag…Es war warm, aber nicht zu warm. Meine Große und ich hatten seit langem wieder einen richtig schönen Tobetag. Sonst fällt dies eher weniger aus, da ich meine Kleine stets trage. Aber am letzten Donnerstag kehrten mein Mann und ich unsere typischen Rollen um. Er trug unsere Kleine und ich durfte mit unserer Großen endlich wieder viiiel herumlaufen und entdecken.

DSCN3698mein Bild, meine Arbeit und ich, wie ich sie trage, Anleitung von DROPS Design

Hallihallo, mich gibt es heute auch einmal von vorne zu sehen. Der Cardigan sieht ein wenig anders aus, als bei DROPS Design auf der Seite. Mein Cardigan ist kürzer. Vermutlich habe ich zu wenig gestrickt/gespannt. Dennoch bin ich nicht traurig oder enttäuscht, sondern sehr sehr glücklich, endlich meinen ersten Cardigan in den Händen zu halten, den ICH ganz ALLEINE gestrickt habe. Immer wieder kam ich zu dem Punkt, aufhören zu wollen…Die Farben gefielen nicht mehr, der Schnitt war doof, aber ich habe es DURCHGEZOGEN und das ist das, was zählt. Ich habe es durchgezogen.

DSCN3711

mein Bild und Körper, meine Arbeit, Anleitung von DROPS Design

Auf dem letzten Bild seht ihr, die Spitze am Kragen. 🙂 Es ist schräg geworden und irgendwo habe ich bestimmt einen Fehler gemacht, aber egal.

Letztendlich ist mein stricken stets ein Kompromiss zwischen Perfektionismus und Realismus.
Ich hoffe, ihr hattet genau so viel Spaß bei diesem Projekt, wie ich und nun wünsche ich euch einen wolligen Dienstag. 🙂
Liebe Grüße
Rini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*