Schönheitswahn

Lang, lang ist es her, dass ich zum Bloggen kam. Auch dieses Mal muss ich mich sehr beeilen, denn die Dinge haben sich für mich geändert. Meine Kleine zahnt und nun wiederholen sich ein paar Geschichten. Wie bei meiner großen Tochter gibt es zur Zeit keine festen Zeiten. Vor ein paar Wochen konnte ich noch locker abends bloggen, da meine Kleine mindestens 4 Stunden am Stück schlief ab 19 Uhr.

Da sie sich momentan gegen eine „normale“ Schlafgewohnheit entschieden hat, muss ich nun damit rechnen im 10-Minuten-Takt ein schreiendes kleines Wesen zu beruhigen. Zum Glück hilft mir mein Mann, wo er nur kann und somit ist es alles irgendwie zu händeln. Wenn ich dann Zeit für mich finde, stricke ich oder schwelge in Kindheitserinnerungen. Ich weiß nicht, wie ihr zu den VMAs steht, aber ich verbinde damit einen Großteil meiner Kindheit/Jugend. Besonders die Backstreet Boys und Britney Spears haben meine jungen Jahre geprägt. In der Nacht zum Montag war es dann so weit: Die VMAs standen an! Eigentlich interessiert mich die Veranstaltung nicht mehr, aber Britney Spears sollte auftreten! Sie hatte ihren letzten Auftritt 2007 und der war einfach nur schrecklich. Während mein Kind endlich schlief, sah ich mir unglaublich viele Britney-Auftritte an. Ursprünglich wollte ich die VMAs live gucken. Vor lauter Vorfreude vergaß ich darauf zu achten, dass die VMAs um 21 Uhr in den USA stattfanden. In Deutschland würden die Vorberichte ab 2:30 Uhr anfangen. Also ging ich enttäuscht schlafen. Als meine Kleine mich wenige Stunden später weckte, musste ich schauen, ob ich den Auftritt von Britney online finde. Er war da…Meine Kleine schlief und erneut sah ich mir Britney an…Es war gut. Nur finde ich es schade, dass sie nicht mehr live singt. Früher war ich der festen Überzeugung, sie singe live. Ich recherchierte und fand heraus, wie selten dies der Fall ist. Naja…lange Rede kurzer Sinn: Ich bin froh, dass Brit den Auftritt nicht verhauen hat. Wünsche mir aber, dass sie bald den Mut findet, wieder richtig zu singen. Besonders das Lied „Mona Lisa“ ist für mich wunderschön. Genauso Rebellion…
Zudem kann ich nicht verstehen, dass sie sich scheinbar nicht hübsch genug fand und wahrscheinlich unzählige Schönheitsoperationen gemacht hat. Dieser Jugendwahn ist furchtbar! Ich möchte nicht mit Mitte 30 wie 20 aussehen! Auch, wenn ich gestern ebenfalls einen schrecklich eitlen Tag hatte. Mein Mann fotografierte mich, als ich aus der Dusche kam. Ich sah mir die Fotos an und mein Selbstbewusstsein löste sich in Selbstzweifel auf. Irgendwie konnte ich nicht fassen, dass ich so aussah. Daraus entstand bei uns eine Diskussion. Er fand die Bilder nicht schlimm und meinte, ich sehe mich doch auch im Spiegel.
Naja…nach unzähligen wirren Gedanken bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es mir nicht so wichtig sein sollte. Ich konnte bisher kaum Sport machen, da ich eine schlimme OP hinter mir habe. Außerdem bin ich Mutter von 2 süßen Kindern. Ihnen ist es egal, wie ich aussehe. Ich kann stolz auf mich sein! Die kleinen Veränderungen an meinem Körper entstanden durch 2 Schwangerschaften und mein neues Leben als Mami.
Außerdem  letztendlich sind die völlig vollkommenen Menschen zwar schön, aber gerade die kleinen Fehler machen das Besondere etwas! Bei Sarah Jessica Parker ist es eindeutig die Nase. Sie ist sehr markant, aber ich finde, sie passt zu ihr. Britney hatte auch einmal eine besondere Nase. Seit sie immer spitzer und schlanker wurde, verlor sie einen Teil ihres Wiedererkennungswertes.
Mir ist noch etwas aufgefallen bei ihrer Performance: Früher trug sie mehr Kleidung. Seit 2007 heißt es nur noch: „Sex sells“. Gratulation, dass Brit ihren Körper wieder im Griff hat, aber muss man derartig nackt seine Songs präsentieren? Früher war es sexy, eine Hose und ein kurzes Top zu tragen. Heute muss man sich im Badeanzug und Overknees auf der Bühne mit Trocken-Sex-Übungen zeigen.
Geht es nur mir so oder läuft da etwas falsch? Wieso muss es immer kürzer werden?
Ich weiß, der Beitrag hat nichts mit meinen Handarbeiten zu tun. Ich hatte heute das Bedürfnis das alles rauszulassen.
Deswegen wünsche ich euch heute einen sonnigen und wenn ihr wollt, wolligen Dienstag.
Liebe Grüße
Rini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*