Bobbel verarbeiten Teil 11

Guten Abend ihr Lieben,

Ich weiß, ich breche gerade meine eigene Regel. Es ist nun 4 Minuten vor 22 Uhr und ich sitze am Pc, um zu bloggen. Dazu muss ich leider gestehen, gab es schon einige Regelverstöße meinerseits. Jedoch wollte ich, euch noch auf den neuesten Stand bringen. 🙂 Außerdem hat mein Schatz selbst vorgeschlagen, heute mal eine Ausnahme zu machen.
So..genug geschwafelt ;)…Ich habe gestern die Nacht zum Tag gemacht und einiges geschafft oder naja… Es geht..aber seht selbst. 😉
DSCN3320mein Bild, meine Arbeit, Anleitung von DROPS Design

Ab jetzt beginnt mein Freestyle-Häkeln mit dem 2. Bobbel. Ich werde auch diesen von innen verhäkeln. Zunächst habe ich eine Runde feste Maschen gehäkelt. In der nächsten Runde begann ich mit halben Stäbchen. Ich habe meine Arbeit dafür auf links gedreht. Auf dem Bild seht ihr die Arbeit auf rechts gedreht.

DSCN3321

mein Bild, meine Arbeit, Anleitung von DROPS Design

Tja…meine Arbeit hat sich einfach selbst gedreht. Keine Ahnung, wieso mir das ständig passiert, wenn ich in Runden arbeite! Grrr…Zu diesem Zeitpunkt war es schon 23:30 Uhr. Ich versuchte noch, mir einzureden, dass es nicht auffällt, wenn ich einfach ab jetzt gerade weiter häkel.

DSCN3322mein Geribbel und Bild

Wie ihr sehen könnt, hatte ich mich dann doch umentschieden. Es wurde auch immer schlimmer, je mehr Maschen ich häkelte. Also habe ich ca. 3 Stunden Arbeit aufgeribbelt. 🙁 Mir blutet mein Herz, wenn ich nur daran denke.

DSCN3323mein Ribbelchaos und Bild…und meine Hand

Dieses Bild musste ich euch einfach zeigen! Es ist das Bild, was mich dazu brachte bis 1 Uhr nachts weiter an meinem Top/Kleid zu arbeiten, obwohl ich wusste, dass ich maximal 7 Stunden Schlaf bekommen kann. Es durfte nicht schon wieder zu einer Verknäuelung kommen! Deshalb häkelte ich so lang, bis meine geribbelte Wolle vollständig verwendet war.

DSCN3325

meine Arbeit, mein Bild, meine Anleitung und Hand
Nachdem ich einige Runden feste Maschen gehäkelt hatte, entschied ich mich danach für das Büschelmuster aus meinem Buch. Danach geht es weiter mit festen Maschen.
Die Runden ziehen sich nun endlos. Aber ich bin guter Dinge, dass ich durch den Einsatz verschiedener Muster genügend Motivation bekomme, um dieses Projekt nicht schleifen zu lassen.
😉 Wünsche euch noch einen wolligen Samstagabend 🙂
Liebe Grüße

RiniHier geht’s zur Fortsetzung: Bobbel verarbeiten Teil 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*