Die Zukunft von meinem Blog

Hallo ihr Lieben,

Ich habe nun die letzten Tage viel nachgedacht,wie  und ob es weiter gehen soll. Einige meinten, ich könnte meinen Blog auch nur auf Facebook führen. Dadurch hätte ich weniger Arbeit.
Aber ich entscheide mich doch für meinen Blog und dies hat 3 Gründe.

1. Ich bin nicht von Facebook abhängig

Nicht jeder Leser hat einen Facebook-Account. Ich möchte niemanden zwingen, nur aufgrund meines Blogs, Facebook beizutreten. Bis 2013 hatte ich ebenfalls keinen Account. Einige Umstände zwangen mich jedoch zu dem Beitritt.

 

2. Mein Blog = Fluch und Segen

Mal liebe ich es, meinen Blog zu haben, mal verfluche ich es. Es gibt Zeiten, in denen es schon ein wenig stressig sein kann. Immerhin blogge ich nur, wenn meine Kinder schlafen und das ist nicht sehr konstant. Gerne schläft ein Kind, aber das andere wacht gerade auf. Dennoch möchte ich es einfach nicht missen, euch meine Welt zu zeigen. Ich liebe es, zu sehen, wie euch meine Werke oder Texte gefallen oder inspirieren.
Deswegen überwiegt der positive Part.

 

3. Ohne Blog fehlt etwas

Ich hatte nun genügend Zeit, mir genau zu überlegen, was ich möchte und habe bewusst, mehrere Tage nicht gebloggt. Ja, ich war bei Instagram und Facebook unterwegs und schrieb auch mal etwas, aber auf meinem Blog herrschte seit Samstag, Flaute. Mein Leben als Mama ist schön und aufregend. Dennoch möchte ich auch etwas nur für mich haben. Dafür habe ich mein Hobby und dazu gehört auch dieser Blog. Es erfüllt mich. Wenn ihr so wollt, ist der Blog, das i-Tüpfelchen in meinem Leben.

Dies sind die wichtigsten Gründe für mich, den Blog weiter zu führen. Zusammenfassend kann ich sagen, dass der Blog eine Art drittes Kind für mich ist. Ich muss ihn pflegen und immer wieder an ihm arbeiten. Er soll sich weiter entwickeln und stetig besser werden. Nur steht dieses Kind nie im Vordergrund. In erster Linie bin ich Mama von zwei echten Kindern.

Damit ich nicht wieder in eine Erschöpfungs-Phase komme, nehme ich mir folgendes vor:

1. Familie

Ich werde durch meine Familie Kraft tanken..zum Beispiel mit einem Tag am Strand…Gestern war so ein schöner Tag. 😉

IMG-20160526-WA0010

Das Bild hat mein Bruder gemacht…Es zeigt einen der schönsten Stände in Ostholstein *.*

2. Zeit

Ich setze mir nun ein Limit. Zukünftig bin ich nur noch bis 22 Uhr online. Das bedeutet nicht, dass ich ununterbrochen online bin, sondern dass ich maximal bis 22 Uhr bloggen werde. Außerdem gibt es jetzt ein Sonntags-Verbot: Sonntags werden keine Beiträge geschrieben und generell bleibt das Handy, der Pc aus. Ihr fragt euch vielleicht, warum ich so spät noch online bin? Mein Mann bringt unsere Große ins Bett und das kann auch mal bis 21:30 Uhr dauern. Meistens versuche ich aber, früher zu schreiben.

3. Lust

Ich schreibe nur noch, wenn mir danach ist. Anders macht es keinen Sinn und ihr werdet es auch merken, wenn ich nur schreibe, da schon wieder 1 Tag vergangen ist, anstatt zu schreiben, weil es mir gefällt.

4. Projekte

Die Projekte sollen mir Spaß machen und nicht erstellt werden, um für Abwechslung auf dem Blog zu sorgen.

Eure Kommentare haben mich inspiriert und mir neue Kraft gegeben. Ich finde es sehr schön, zu sehen, dass ihr meinen Beitrag ernst genommen habt und euch in meine Lage versetzt habt. Zuerst hatte ich ehrlich gesagt kaum mit Reaktionen gerechnet, die derart lieb ausfielen. Ich hatte ein wenig Bedenken, ob meine Worte bei dem einen oder anderen sauer aufstoßen  könnten.

Ich hoffe sehr, dass ich mich an die Punkte halte und euch noch viele schöne Häkel/Strick- und Upcycling-Projekte zeigen kann. 🙂

Wünsche euch einen schönen und wolligen Donnerstag =)

Liebe Grüße

Rini

2 Gedanken zu „Die Zukunft von meinem Blog

  1. Moniq sagt:

    Ich finde es ganz toll..dass Du Dir die Zeit genommen hast..
    über alles in Ruhe nachzudenken. Ich finde Dein Dir selber
    auferlegtest wirklich gut. Es soll niemals ein Zwang sein..
    Deinen Blog zu füllen..
    Wir freuen uns über den kleinsten Kommentar von Dir.
    Ich werde mich mal besser beschäftigen mit deinem Blog..
    damit ich die Hindernusse noch wegbekomme.
    Alles Liebe von mir
    Moniq

  2. riniswollkiste sagt:

    Hallo Moniq,

    Schön, von dir zu lesen. =) Es tat auch wirklich gut, meine eine kleine Auszeit zu haben. Fühl mich nun gestärkt und weiß, was ich möchte. Es geht mir darum, dir und all meinen Lesern, meine Werke zu zeigen und vielleicht auch zu inspirieren. =) Gerne kannst du dir Gedanken machen, was noch eventuell hinderlich ist. Wie du weißt, nehme ich Kritik dankend an und schau, ob ich etwas ändern kann. =)

    Vielen Dank für deinen lieben Text. =)

    Liebe Grüße

    Rini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*