Sinn oder Unsinn meines Blogs

Hallo ihr Lieben,

ich weiß auch nicht…Heute ist ein Tag, der mich zum Nachdenken bringt. Eigentlich ist es auch die ganze Woche, die mir immer wieder zeigte, dass ich doch etwas falsch mache. Ich versuche es allen recht zu machen und setze meine Prioritäten wohl falsch. Es kann nicht sein, dass ich für ein Hobby, welches mir Spaß machen soll und nicht vergütet wird, so viel Stress mache wie für einen normalen Job.

Manchmal kam ich nicht zum Stricken oder Häkeln, da es mir wichtiger war, zu berichten wie weit ich nun bei meinem Strickwerk war. Ich hatte sehr wenig Schlaf, da ich mich dazu entschieden hatte, mich noch vor meinen Rechner zu setzen und zu tippen. Und wofür? Für eventuell mal eine Reaktion oder ein paar Klicks. Die Klicks sind aber nur da, wenn ich Werbung mache. Mache ich keine, verirrt sich keiner auf meine Seite. Es steckt so viel Liebe und Herzblut in dieser ganzen Seite und klar würde ich gerne mehr in meinen Blog investieren. Ihr wisst gar nicht, wie sehr es mich wurmt, dass die Kommentarfunktion scheinbar desöfteren spinnt. Oder, dass es keine Kategorien gibt, sondern ich mühselig meine Beiträge in Sammelbeiträgen ordnen muss, damit ihr sie leichter findet. Ich habe schon so oft überlegt, wie ich es doch finanzieren könnte, meinen Blog selbst zu hosten. Aber das geht einfach nicht. Ich verdiene nichts und würde eher ein fettes Minus machen. Zudem bin ich mir aktuell nicht sicher, ob überhaupt Interesse an meinem Geschreibe besteht. Nennt es eine Art „Burn-Out“ oder Heul-Posting, aber es bricht alles gerade raus.

Ich möchte mich wieder freier bewegen. Ich möchte nicht mehr denken: „Nein, arbeite nun nicht am Bobbel-Projekt. Das interessiert die Leser nicht!“ Früher habe ich einfach das gestrickt, was mir gerade gefiel. Eine Selbstverständlichkeit, die ich verloren habe. Ab heute möchte ich das ändern. Von nun an werde ich eben eventuell 5 mal über meine Bobbel-Verarbeitung schreiben. Wenn es kaum jemanden interessiert, dann ist es eben so.

DSCN3178-1

mein Bild

Irgendwie denke ich auch über eine Art „Urlaub“ nach. Mein Kopf raucht aktuell. Immer wieder ertappe ich mich dabei, wie ich alles nur noch hinterfrage. Wer weiß…Vielleicht hör ich auch auf mit dem Bloggen. Vielleicht bin ich keine Bloggerin. Vielleicht habe ich nicht die Ahnung, um zu bloggen. Es gibt so viele professionelle Schreiber…

Eine Zeit lang fand ich es wirklich schön, zu sehen, dass ich Leser habe. Dann geschahen unvorhergesehene Dinge und plötzlich war alles weg. Jetzt sitze ich hier und frage mich, ob es falsch war, diesen Blog zu eröffnen?

Habe ich es übertrieben? 64 Beiträge und ich bin nun knapp 3 Monate dabei. Ein Beitrag dauert bei mir gerne mindestens 2 Stunden plus Werbung, Fotos machen…stricken, häkeln…Da bin ich am Ende bei gut 6 Stunden Arbeit. Das alles mache ich unentgeltlich. Dafür schlafe ich weniger.

Ich denke, ich gehe nun erst einmal in mich und überlege, ob ich weiter machen möchte oder eher nicht. Auch, wenn ich weiß, dass es nur Zahlen sind, aber es gibt mir zu denken, dass gestern zum Beispiel gerade einmal 1/50 Leser meinen Beitrag gelesen haben als sonst. Und dieser „Trend“ zieht sich seit meiner Kooperation durch. Zumindest denke ich, dass es da einen Zusammenhang gibt. Keine Ahnung…es ist blöd, sich Mühe zu geben…für quasi nichts.

Ich wüsste eben gerne, was ich falsch gemacht habe, dass es diesen Abwärtstrend gibt.

Falls ihr Antworten oder ähnliches für mich habt, könnt ihr euch gerne melden.

Liebe Grüße und einen wolligen Samstagabend

Rini

14 thoughts on “Sinn oder Unsinn meines Blogs

  1. Hey Rini,
    schade, zu lesen, dass es dir mit deinem Blog so ergeht.
    Handarbeit soll ja Freude machen und nicht durchs Bloggen zum Zwang werden….

    Fühl dich gedrückt und liebe Grüße,
    Stardy

  2. Erst einmal muss ich dir sagen Hut ab für diesen ehrlichen Worte! Es ist wichtig sowas mal einfach rauszulassen und es befreit.
    Zum Thema Blog muss ich dir leider sagen, dass es für mich eben schwieriger ist einem Blog im Internet täglich zu folgen, als mich durch die Benachrichtigungen von Facebook zu klicken dir mir sozusagen "automatisch" präsentiert werden. Das hat jetzt also in meinem Fall nichts mit dir persönlich zu tun, oder mit deinem Blog speziell sondern nur mit der Form.
    Nimm dir doch ruhig mal ne Auszeit, finde wieder Spaß am Handarbeiten und starte dann mit ner Berichterstattung als Facebookseite wieder durch? Wäre so mein Vorschlag…..
    Egal wie ich hoffe du triffst für dich die richtige Entscheidung fühlst dich bald wieder wohler und fühl dich ganz doll gedrückt 🙂

    1. Hallo Anonym,

      Ich habe auch sehr lange überlegt, ob ich das so schreiben soll oder doch lieber für mich behalte. Es war mir sehr wichtig, einmal zu zeigen, dass ich eben echt bin und auch Gefühle habe. In meinem Liebster-Award-Beitrag betonte ich, dass nichts geschönt wird. Da war es für mich klar, darüber zu schreiben. Ok..daran habe ich nicht gedacht. Ich mache beides. Meine Seite auf Facebook wird mit Neuigkeiten gefüttert und mein Blog ist mein Herzstück. Demnächst werden ganz viele Beiträge erscheinen, die zeigen, was ich in meiner Nachdenkzeit alles getan habe. 🙂 Auf jeden Fall waren deine Worte für mich sehr hilfreich. Ich danke dir, für deinen Kommentar. 🙂 Und ja, ich fühle mich nun wieder wohler. 🙂 Die Auszeit tat mir richtig gut.

      Liebe Grüße

      Rini

  3. Liebe Rini,
    nicht aufgeben, aber auch nicht übertreiben 😊
    Finde einfach eine neue und allein für dich bessere Organisation mit all den Dingen die du liebst !!
    Tue das, was dich glücklich macht und nur dann wenn du es magst, du bist niemanden eine Erklärung schuldig, noch einen regelmäßigen Blog, der dich zu viel Zeit und Kraft kostet. Poste nur das was du willst und stricke mehr, nimm dir Zeit für die Dinge, die wichtiger sind als der Blog ☺️☺️

    Du machst deinen Blog toll, zweifeln gehören ab und zu dazu, aber lass dich nicht von ihnen übermannen !!!

    Ganz liebe Grüße
    Agi 😊

    1. Hallo Liebe Anke,

      das kann natürlich auch sein. Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Vielleicht sollte ich das ganze nicht so ernst nehmen.

      Liebe Grüße und Vielen Dank für deinen Kommentar 🙂

      Rini

  4. Für andere bloggen funktioniert nicht ;o)

    Wichtig ist, dass Du es für Dich machst und das Du es so machst, wie es Dir Spaß macht. Leser, auch regelmäßige, kommen langsam, nach und nach. Das muss wachsen. Investiere ein wenig Zeit in netzwerken. Lese auf anderen Blogs, kommentiere dort, und nach und nach wächst Du in eine kleine Gemeinschaft hinein in der von alleine immer mehr Leser erwachsen. Aber mach Dir keinen Stress damit.

    Ich habe vor langer Zeit angefangen um mir Sachen aus dem Kopf zu schreiben und im Laufe der Jahre hat sich mein Blog immer weiter entwickelt. Heute hat das was ich schreibe, wenn ich denn mal dazu komme, nichts mit dem zu tun, was ich für sechs oder sieben Jahren geschrieben habe. Und das ist gut so 🙂 '

    Dein Blog soll Dein Hobby sein in dem Du Dein anderes Hobby nach außen trägst. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und manchmal schreibt man einfach Dinge, die die anderen gerade nicht so interessieren und manchmal ist vielleicht einfach der Zeitpunkt gerade der falsche…. aber es wird wachsen

    1. Hallo Feuerengel,

      Vielen Dank für die ganzen Anregungen. Mir hat dein Kommentar sehr viel geholfen. Vor allem gibt er mir Hoffnung. 🙂 Ja, ich werde nur noch das machen, wonach mir ist. 🙂

      Liebe Grüße

      Rini

  5. Hallo du, durch einen Zufall bin ich auf deine Seite gelandet, da ich was auf FB gesehen habe.Ich muss zugeben, ich lese eigentlich sowas gar nicht. Man wird auf FB so viel mit Informationen versorgt, dass ich sowas nicht noch zusätzlich mache. Vielleicht machst du selbst eine eigene Gruppe auf, da kannst du auchviel schreiben und dich mit anderen Leuten unterhalten. Ich halte das für einfacher. Trotz allem wünsche ich dir weiterhin viel Erfolg und Glück im Leben.

    1. Hallo Anonym,

      Danke für deinen Kommentar. 🙂 Ja, es wäre wohl einfacher. Die Idee mit einer eigenen Gruppe ist gut..Habe auch schon einmal intensiv eine Gruppe gehabt. Jedoch finde ich es schön, ein wenig unabhängiger von Facebook zu sein. 🙂 Vielen Dank =) Ich wünsche dir ebenfalls viel Erfolg und Glück. Kann man ja immer gut gebrauchen. 😉

      Liebe Grüße

      Rini

    1. Hallo Luisa,

      Ich mache weiter. =) Dein Kommentar hat mich sehr gefreut. Ich finde es schön, wenn ich merke, dass mein Blog auch anderen etwas bedeutet. =) Es fühlt sich sehr richtig an.

      Liebe Grüße

      Rini =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*