Bobbel verarbeiten Teil 2 (enthält Werbung)

Hallo ihr Lieben,

Da sitze ich nun und kann endlich wieder schreiben. Es ist so viel in der Zwischenzeit passiert, dass die oberste Priorität stets etwas anderes war, als mein Blog.

DSCN3053

mein Bild, mein Daumen

So genug von mir…Euch interessiert es bestimmt, was ich mit meinen Bobbeln bisher gemacht habe oder? Ich habe viel gehäkelt…teilweise bis 0:45 Uhr.

Und wieso? Weil ich unbedingt den ersten Knoten erwischen wollte. Knoten? Knoten sind doch immer schlecht und nervig bei Wollknäulen! Nein..bei Farbverlaufsbobbeln läuten sie den nächsten Farbwechsel ein. Um euch das einmal zu verdeutlichen, zitiere ich Carmen Möller von Wollzauber73.

Der Farbwechsel findet fließend statt, es wird immer nur ein Faden gewechselt, so entsteht nur ein kleiner Knoten. Die Fadenenden lasse ich lang, damit sie einfach einige Maschen weiter mitgestrickt/mitgehäkelt werden können. So entfällt lästiges Vernähen. Der Knäul kann von innen oder außen abgestrickt werden. (Originaltext von Wollzauber73)

 

DSCN3052

mein Bild, meine Arbeit

Ich häkelte zunächst einfach darauf los und vertraute auf meinen Instinkt. Mit gefachtem Garn zu stricken ist etwas ganz besonderes. Die Fäden sind nebeneinander und man muss ein wenig auf passen, alle Fäden zu erwischen, aber mit etwas Übung funktioniert es super und man wird belohnt mit einem wunderschönen Maschenbild.

DSCN3055

mein Bild, meine Arbeit, meine Anleitung

Zunächst habe ich feste Maschen und halbe Stäbchen gehäkelt. Auf keinen Fall wollte ich irgendwelche Experimente eingehen, da ich ein Ribbeln verhindern wollte.

DSCN3059

mein Bild, meine Arbeit, grobe Anleitung von raglanvonoben.de

Ich saß also die ganze Zeit mit meinem Bobbel auf der Couch und häkelte..und häkelte. Irgendwann schreckte ich auf, als ich auf die Uhr sah…Es war schon weit nach Mitternacht. Völlig irritiert, wieso noch immer kein Knoten auftauchte, ging ich Zähneputzen. Am nächsten Tag nahm ich mir fest vor, nicht wieder die Nacht zum Tag zu machen, doch es klappte eher mäßig…Um Punkt 24 Uhr lag ich im Bett.

Ihr denkt bestimmt, dass ich dafür viel geschafft habe und wahrscheinlich schon halb fertig bin mit meinem Oberteil oder?
Nein…leider nicht..Ich habe zunächst völlig überfordert vor meinen Bobbeln gehockt und gegrübelt, wie ich diese am besten verarbeite. Habe mir Bilder, Anleitungen und Erfahrungsberichte durchgelesen. In einer meiner Lieblingsfacebookgruppen bekam ich den Tipp, einen RVO zu versuchen. RVO bedeutet Raglan Von Oben. Das ist eine besondere Strick/Häkeltechnik, bei der das Kleidungsstück in einem Stück gearbeitet wird. Somit ist ein Zusammennähen nicht mehr notwendig.

Eine liebe Häklerin gab mir den Tipp, die Raglan-Runden nicht zu schließen, damit ich eine Knopfleiste links und rechts habe zum Stillen. Dieser Tipp war super.

DSCN3060

mein Bild, meine Arbeit, grobe Anleitung von raglanvonoben.de

Dennoch sind der Raglan und ich bisher keine Freunde…Eher das Gegenteil ist der Fall. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber die „idiotensichere Pulloveranleitung“ ist für mich so kompliziert, dass ich viele Maschen aufribbeln musste und nun vor einer, verzeiht mir das Wort, „Wollkotze“ sitze.

Ich werde später, weiter nach Anleitungen schauen und vielleicht meinen Plan, zu häkeln, doch überdenken. Eventuell stricke ich doch…wenigstens den oberen Part. :(…

DSCN3056

mein Bild, meine geribbelte Arbeit

Nichtsdestotrotz bin ich guter Dinge, weil meine Bobbel wunderschön sind. Es macht Spaß und irgendwann werde ich den ersten Knoten erreichen.

Bis dahin werde ich hoffentlich nicht mehr so viel ribbeln und ab sofort lieber nach einer kompletten Anleitung arbeiten.
Bei den tollen Farben wäre es sehr ärgerlich, sollte nicht etwas schönes daraus entstehen.
Falls ihr auch diese tollen Farbverlaufsbobbel kaufen möchtet, verlinke ich euch hier den Online-Shop von Wollzauber73.
Ihr findet sie auch bei Facebook.
Reinschauen lohnt sich immer. Es werden dort Bobbel versteigert. Jedes Gruppenmitglied bekommt einen Rabattcode zum Geburtstag und vieles mehr.Dieser Beitrag enstand dank der wunderbaren Unterstützung von Wollzauber73.

Wünsche euch allen noch einen schönen wolligen Mittwoch 🙂

Falls ihr Ideen, Anregungen oder auch Kritik für mich habt, könnt ihr gerne kommentieren.

Liebe Grüße

Rini

Hier geht es zur Fortsetzung: Bobbel verarbeiten Teil 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*