Cardigan stricken Teil 15

Heyho meine lieben Leser,

Heute war ein richtig schöner Tag. Zwar gab es etliche Stressmomente, aber es stimmte dennoch alles. Wir waren heute mit unseren Töchtern zum ersten Mal im Vogelpark. =) Meine Große hat total gestrahlt und viel gelacht. Mein Mann und ich haben es sehr genossen, unseren beiden sämtliche Vögel zu zeigen. Das war auch unser 2. Familienausflug insgesamt. Vorher waren wir eher am Strand, im Wald oder halt bei Freunden oder bei der Familie. Ich musste euch davon einfach berichten. In letzer Zeit habe ich teilweise wirklich viel um die Ohren gehabt und diese unbeschwerten Momente geben mir dann die nötige Power.

Ich bin gerade sehr dankbar für all das, was ich doch habe und leider nicht immer so zu schätzen weiß. Manchmal ist es wohl wirklich so, wie Sammy Deluxe früher gerappt hat: „Menschen sehen vor lauter Bäumen den Wald kaum“. Früher habe ich den Sinn hinter der Aussage nicht verstanden. Ich war aber auch sehr jung. Nun weiß ich, was er meint. Wenn meine Kinder mich stressen, bin ich genervt. In dem Moment sehe ich nicht, dass die Zeit schnell vorbei ist, in der sie mich so sehr brauchen. Ich genieße dann nicht. Auch, wenn es komisch klingt, aber ich sollte es genießen. Jeden Schrei, jeder Wutanfall…Es sind doch meine Kinder.

Ähnlich sehe ich es nun auch mit meinem Hobby. Ok..ich nehme mir, es so zu sehen. Ich mache Fehler beim Stricken/Häkeln…muss dutzende Reihen ribbeln und dann?
Dann werde ich wütend. Dann zweifel ich, ob das überhaupt das richtige ist. Dann bin ich kurz davor, das Projekt nie wieder beenden zu wollen.
Aber eigentlich müsste ich doch stolz sein, dass ich überhaupt in der Lage bin zu stricken/häkeln. Auch wenn es nicht perfekt wird, ist es doch lange nicht so, dass ich gar nichts kann? Theoretisch müsste ich sogar stolz darauf sein, Fehler zu beheben oder? Sollte ich nicht jede Masche ob richtig oder falsch, genießen? Wer weiß, wie lange ich noch stricken/häkeln kann?

Wieso erzähl ich euch das ganze? Naja…ich habe es nicht für möglich gehalten, weil die nächsten Maschen wahnsinnig leicht werden sollten, ABER ich musste wieder einmal RIBBELN. Vielleicht versuch ich mir das alles einzureden, um zu kaschieren, wie schlecht ich eigentlich handarbeiten kann, aber eventuell hilft es mir ja, besser damit zurecht zu kommen?

 

DSCN2986

mein Bild, meine Arbeit, Anleitung von Dropsdesign

Seht ihr den Fehler auf dem Bild? Die drittletzte Reihe in dem helllilafarbenen Block ist falsch. Dort fehlt das Blendenmuster. Ich habe die ganze Zeit nur darauf geachtet, dass ich genau so viele Reihen stricke, wie beim rechten Vorderteil, ohne darauf zu achten, ob ich noch im Muster arbeite. Alle Reihen mussten also bis dahin zurückgestrickt bzw. geribbelt werden. Auf dem Bild habe ich schon leicht begonnen, zu ribbeln. Man..das war so ärgerlich. Wäre mir das nicht passiert, hätte ich heute schon mit dem 1. Ärmel anfangen können.

DSCN2987

mein Bild, meine Arbeit, Anleitung von Dropsdesign

Stattdessen musste ich heute zuerst die helllilafarbene Wolle zu Ende stricken und jetzt bin ich dabei, die letzten Reihen zu stricken.

DSCN2988

mein Bild, meine Arbeit, Anleitung von Dropsdesign

Hier seht ihr noch einmal alle 4 Farben auf einem Blick. Normalerweise gefallen mir mitten in einem Projekt die Farben nicht mehr oder das Muster. Aber hier bin ich hin und weg. Kennt ihr das auch?
Gefallen euch die Farben?

Ich hoffe, heute noch mit dem linken Vorderteil fertig zu werden. Mal schauen, wie weit ich noch komme.

Wünsche euch allen nun einen schönen und wolligen Samstagabend und es tut mir sehr leid, dass gestern kein Beitrag kam.

Mein Mann hatte Geburtstag und tagsüber war leider keine Zeit durch meine beiden.

Falls ihr sonst noch Kritik, Fragen, Lob oder Anregungen habt, meldet euch gerne bei mir oder kommentiert. =)

Liebe Grüße

Rini

Hier geht’s zur Fortsetzung: Cardigan stricken Teil 16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*