Upcycling: Bilderrahmen selber machen (häkeln)

Hallo ihr Lieben,

vor 3 Jahren habe ich geheiratet. Meine kleine Schwester hat wunderschöne Bilder zur Dekoration gemalt. Dazu verwendete sie die alte Rückwand eines Schrankes. Nach der Hochzeit, nahm ich diese Bilder mit in meine Wohnung. Leider fing die Rückwand an zu schimmeln und ich musste mir schnell etwas, überlegen, um die Bilder zu retten.

Da ich so schnell keine Idee hatte, fotografierte ich sie. 1 Jahr später habe ich nach Deko-Ideen für das Kinderzimmer meiner Tochter gesucht und entdeckte diese Bilder wieder. Wir waren gerade in unsere neue Wohnung gezogen und hatten noch etliche Umzugskartons übrig. Außerdem liebe ich es, zu häkeln.

Was lag da also näher als selbstgemachte Bilderrahmen? =)

Die könnt ihr ganz einfach selber machen:

Zubehör:


3 Große Kartons
3 schöne Bilder…(Ihr könnt auch mehrere Fotos nehmen)
3 Knäule Wolle (völlig egal, welches Material…Baumwolle, Polyacryl….Ich würde aber eher eine                                  Wolle nehmen, die nicht so teuer ist und sich vielleicht auch nicht so toll anfühlt. 😉 )
1 Heißklebepistole
1 Schere
1 Sticknadel zum Fäden vernähen
1 Häkelnadel Gr. 3

DSCN2711
mein Bild (gemalt von meiner Schwester), meine Anleitung, meine Arbeit

 

DSCN2709
mein Bild (gemalt von meiner Schwester), meine Anleitung, meine Arbeit

Anleitung:

  1. Zunächst ließ ich die Fotos in Poster-Größe bei einem Online-Fotoservice ausdrucken.
  2. Danach schnitt ich mir die Umzugskartons so zu recht, dass der Karton überall ca. 3 cm größer war als das Bild.
  3. Dann klebte ich das Poster auf den Karton mithilfe der Heißklebepistole.
  4. Anschließend häkelte ich eine Luftmaschenkette und legte diese um das Bild. Wenn sie genau einmal rum passte, fing ich an, die Muster zu häkeln.



Bei allen Mustern endet die Reihe stets mit einer Kettmasche!


Muster-Anleitung 1:


Die lilafarbene Bordüre

Hier habe ich einfach nur 2 Reihen Feste Maschen gehäkelt und abschließend einen Spitzenrand gefertigt.

Für den Spitzenrand schlagt ihr 3 Luftmaschen an und häkelt eine Kettmasche in die übernächste Masche. Dann häkelt ihr 2 Luftmaschen und schließt diese mit einer Kettmasche in die nächste Masche. Wieder 2 Luftmaschen und schließt diese mit einer Kettmasche in die nächste Masche. Danach häkelt ihr wieder 3 Luftmaschen, dann 2 Luftmaschen, 2 Luftmaschen, 3 Luftmaschen usw.

 

DSCN2712mein Bild (gemalt von meiner Schwester), meine Anleitung, mein Foto
DSCN2713
mein Bild (gemalt von meiner Schwester), meine Anleitung, mein Foto

Muster-Anleitung 2:


Die rote Bordüre

Auch dieses Muster ist relativ einfach gehalten. Nach 1 Reihe Fester Maschen, häkelt ihr Büschelmaschen. Diese häkelt ihr wie folgt: 3 Stäbchen in eine Einstichstelle zusammen abmaschen.

Als Eratz für das erste Stäbchen schlagt ihr 3 Luftmaschen an.

Zwischen den Büschelmaschen immer eine Kettmasche arbeiten.

DSCN2706
mein Bild (gemalt von meiner Schwester), meine Anleitung, meine Arbeit
DSCN2708
mein Bild (gemalt von meiner Schwester), meine Anleitung, meine Arbeit

Für alle, die nicht wissen, wie Büschelmaschen gearbeitet werden, habe ich hier ein Video von elizza:

Muster-Anleitung 3:

Die gelbe Bordüre

Dafür habe ich nur 2 Reihen Feste Maschen gehäkelt.
Anschließend wurden 3 Luftmaschen angeschlagen.
Dann eine Kettmasche in die nächste Masche gehäkelt und dann wieder 3 Luftmaschen, Kettmasche usw.

DSCN2710
mein Bild (gemalt von meiner Schwester), meine Anleitung, mein Foto)

Fertigstellung:

Seid ihr mit euren Bordüren zufrieden, könnt ihr nun die Bordüre mit der Heißklebepistole auf die Pappe kleben. Dafür reicht es, die 4 Ecken als Klebepunkte zu wählen.

Bin sehr froh, dass die tollen Bilder meiner Schwester nicht in den Müll wanderten und sie das Zimmer meiner Tochter zieren. =)

Wünsche euch allen einen schönen wolligen Samstag. =)

Liebe Grüße

Rini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*