Decke für Leni

Vor ein paar Tagen erfuhr ich von der schrecklichen Nachricht: Jessica von schoenstricken ist gestorben. Ich kannte sie nicht persönlich und war auch nicht oft auf ihrer Seite, aber ich war sehr betroffen, als ich merkte, wie jung sie eigentlich noch war..
Außerdem hinterlässt Jessica eine Tochter…- Leni.
Sie muss mit 6,5 Jahren verkraften, dass ihre Mutter nicht mehr da ist. Das ging mir so nahe, dass ich helfen wollte, der kleinen eine Freude zu machen.

Für das Projekt war es wichtig, dass so viele Grannies gehäkelt oder gestrickt werden, um eine große Decke für Leni daraus zu gestalten. Ich habe, ehrlich gesagt, bisher kaum Grannies gehäkelt. Aber für Leni wollte ich das Beste häkeln und gab mir einen Ruck, mich mal an einem Granny zu versuchen. Dafür wählte ich ein Muster von RedHeart. Dieses war mir schon von einem anderen Projekt sehr vertraut.

DSCN2591
Ich beim Häkeln des Grannies für Leni (Anleitung von RedHeart)

An dieser Stelle muss ich mal mein Lob aussprechen für alle fleißigen Granny-Häkler. Die Grannies und ich werden keine Freunde. Ich frag mich, wie manche so flink sein können?..Nach knapp 3 Stunden war ich endlich fertig. Ok – ich konnte auch nicht in Ruhe arbeiten, sondern musste mich noch um meine große Tochter nebenbei kümmern und später um meine kleine.^^

Dennoch „Chapeau“ an alle Granny-Fans.

DSCN2592
Mein Foto von dem Granny, welches ich Leni zukommen lasse. (Anleitung von RedHeart)

Ich bin aber ein ein wenig stolz auf mich, auch wenn das Granny nicht perfekt wurde, finde ich, ist es mir gelungen. Hoffe, ich kann Leni eine kleine Freude bereiten. Habe nämlich zu dem Granny noch einen Brief gelegt, welcher auf Diddl-Papier bei ihr ankommt.

Ich wünsche euch allen noch einen wolligen Mittwochabend.

Liebe Grüße

Rini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*